Dampferclub - DC Logo

Es kratzt im Hals

von | 25.07.2021 | Allgemein

Der Dampf der eZigarette kratzt im Halz

Du ziehst an Deiner Dampfe und sofort kratzt es im Hals? Dieses Problem möchten ich hier näher erklären und Dir die möglichen Ursachen und Lösung aufzeigen.
Ein Kratzen im Hals kann mehrere unterschiedliche Ursachen haben:

Die richtige eZigarette

Als Raucher solltest Du zu Beginn immer eine elektrische Zigarette nutzen, die mit geringer Leistung verdampft.
Leider höre ich oft, dass Umsteiger sich ein Gerät gekauft haben, was Ihnen Ihr Freund (der schon Monate oder Jahre dampft) empfohlen hat, welches große Dampfwolken bei 40 Watt und aufwärts produzieren. Immer wieder lese ich, dass man mit solchen eZigarette nicht wie mit einer Tabak-Zigarette dampfen kann.
Ich stimme dieser Aussage nicht zu, denn bei einigen der heutigen Akkuträger gibt es sehr viele Einstellmöglichkeiten, welche das Backendampfen nicht unmöglich macht. Hat mann dann noch das passende Equipment steht dem Backendampfen nichts im Wege und hat gleich eine Ausstattung, mit der sich dann DL (Direkt zur Lunge) rauchen lässt.
 
Trotz allem, empfehle ich für Umsteiger:

  • eine so genannte Backendampfer eZigarette
  • wenn möglich einen MTL Verdampferkopf mit 1,0 – 1,8 Ohm verwenden

    Umstieg vom Rauchen aufs Dampfen

    Warst Du Raucher und hast mit der eZigarette das erste mal gedampft? Bereits der erste Zug kratzt und Du musst stark husten?
    Hier kann ich Dich beruhigen, denn auf die ersten Züge an einer eZigarette folgt fast immer ein sofortiger Hustenreiz. Auch bei den nächsten Zügen lässt der Husten kaum nach und wird möglicherweise stärker, was sich aber nach ein paar Stunden Benutzung dann gibt. Dies ist leider eine ganz normale Reaktion Deines Körpers, der bisher Verbrennungsstoffe des Zigarettenrauchs gewohnt war und nun den Dampf der eZigarette als Fremdstoff abwehren möchte. Die Rezeptoren in der Lunge und Hals sind auf Rauch einer Tabak-Zigarette eingestellt und müssen sich nun erst langsam auf den eZigarettendampf umstellen.
    Empfehlungen für die Umstellung:

    • Mache zu Beginn kleine kürzere Züge. Auch wenn sich dabei kein großartiger Dampf entwickelt, kannst Du so Deine Lunge langsam daran gewöhnen. Achten aber immer darauf, dass Du sehr sanft und wenig intensiv ziehen musst.
    • Was sich auch bewährt haben soll: Ziehe nach. Das bedeutet, Du drückst den Feuertaster, ziehst am Mundstück und lässt den Feuertaster aber früher wieder los und ziehst noch 1 Sekunde weiter, ohne das verdampft wird.
    • Wenn Dein Verdampfer eine Airflow-Control besitzt, drehe diese weiter zu und lasse weniger Luft einströmen. Oftmals verursacht eine zu weit geöffnete Airflow am Anfang ein Kratzen im Hals. Beachte aber, je weiter die Airflow geschlossen wird, desto intensiver wird der Geschmack und das Ziehen schwieriger.
    • Nutze auch nicht abwechselnd die eZigarette und dann wieder die Tabak-Zigarette, denn so wird immer wieder ein Hustenreiz aufkommen und Dein Körper bekommt nicht die Möglichkeit sich umstellen.

     

    Liquid ist zu stark

    Je mehr Nikotin in einem Liquid enthalten ist, desto stärker ist auch das Kratzen im Hals. Hinzu kommt, dass je mehr Dampf eine eZigarette produzieren kann, je Zug auch deutlich mehr Nikotin in die Lunge gelangt.

    • Wie viel Nikotin im Liquid enthalten sein sollte, habe ich in einem anderen Artikel bereits erklärt.
    • Achte darauf, dass diese Nikotinempfehlungen für eZigaretten gelten, die normale Dampfmengen produzieren.
    • Senke den Nikotingehalt, wenn Du eine eZigarette nutzt, die deutlich größere Wolken macht.

    Wenn Du fälschlicherweise ein Liquid gekauft hast, was einen zu hohen Nikotingehalt besitzt, muss dieses nicht gleich entsorgt werden, nur weil es kratzt beziehungsweise zu stark ist. Kaufe einfach das gleiche Liquid noch einmal ohne Nikotin und mische dieses dann mit dem vorhandenen zusammen, um den Nikotingehalt zu senken.

     

    Das falsche Aroma im Liquid

    Auch das im Liquid enthaltene Aroma kann die Ursache dafür sein, dass die Züge an der eZigarette ein Kratzen und Hustenreiz verursachen. Bei bestimmten Tabak Liquids werden Aromastoffe sogar absichtlich so eingesetzt, dass die eZigarette ein leichtes Kratzen (wie bei einer Tabak-Zigarette) verursacht. Ehemalige Raucher, die den Umstieg längst geschafft haben, suchen genau solche Liquids die etwas kratzen, um ein fast identisches Feeling zu erhalten.
    Leider gibt es aber auch Tabak Liquids, wo der Geschmack nicht wirklich etwas mit Tabak zu tun hat, was den Umstieg zusätzlich erschwert.

    Leistung drosseln

    Wenn Du eine regelbare eZigarette besitzt, wo die Leistung (Watt) eingestellt werden kann, kann auch eine zu hoch eingestellte Leistung (Watt) das Kratzen im Hals verursachen.
    Jeder Coil hat einen maximalen Leistungsbereich (Watt) den er verträgt, bevor der überlastet wird und zu kokeln beginnt. Betreibst Du die eZigarette mit zu hoher Leistung, schadest Du nicht nur dem Coil, sondern verdampfen das Liquid auch heißer, als vielleicht nötig wäre. Wenn die Leistung zu hoch ist und das Liquid zu heiß verdampft wird, kann dies ebenfalls ein Kratzen im Hals verursachen.

    • Stelle eine maximal Leistung ein, die 10-15% unter dem Maximalwert des Verdampferkopfes liegt. Kann der Coil zum Beispiel maximal 20 Watt verkraften, solltest Du diesen nicht mit mehr als 17-18 Watt befeuern, besser wären hier 15-16 Watt.
    • Je niedriger die Leistung ist, desto kühler wird der Dampf.
    • Achte aber auch auf die Minimalwerte, da die eZigarette bei zu niedriger Leistung sonst keinen Dampf mehr produziert und Liquid unverdampft in den Mund gelangt.

    Bei einer nicht regelbaren eZigarette hast Du natürlich weniger Spielraum, die Leistung zu ändern und musst die Temperatur des Dampfes so akzeptieren, wie er herauskommt. Dennoch kannst Du schauen, ob für diese eZigarette auch andere Verdampferspulen (Coils) verfügbar sind, die einen höheren Widerstand (Ohm) besitzen. Durch den Wechsel von zum Beispiel einem 0,6 Ohm auf einen 1,0 Ohm Coil würdest Du die Leistung um circa 40% senken.

    Die Lebenszeit des Coil (Verdampferspule)

    Tritt das Kratzen in der eZigarette erst nach Tagen beziehungsweise Wochen auf einmal plötzlich auf und wird von Tag zu Tag schlimmer, solltest Du unbedingt den Coil wechseln. Ein schleichendes Kratzen deutet meist auf das Lebensende des Coils hin. Ein Wechsel bewirkt oft Wunder im Geschmack und lässt das Kratzen schlagartig verschwinden.

    • Wechsle den Coil spätestens nach 3-4 Wochen, da der schleichende Prozess oft nicht bemerkt wird.
    • Weitere Hinweise, wann und warum der Coil in der eZigarette gewechselt werden muss, habe ich in einem anderen Artikel bereits beschrieben.

      {{ reviewsOverall }} / 5 Benutzer (0 Stimmen)
      Rating0
      Was Benutzer sagen ... Hinterlasse eine Berwertung
      Bestellen nach:

      Sei der Erste, der eine Bewertung abgibt.

      User Avatar User Avatar
      Verifiziert
      / 5
      {{{ review.rating_title }}}
      {{{review.rating_comment | nl2br}}}

      Diese Rezension hat noch keine Antworten.

      Avatar
      Mehr zeigen
      Mehr zeigen
      {{ pageNumber+1 }}
      Hinterlasse eine Berwertung

      Nimm es mit ….

      Erstelle die Seite als PDF-, Word-Dokument oder drucke sie direkt aus.

      Umfrage

      Gefällt Dir die neue Seite von Dampferclub.net?

      Wann ist etwas erschienen?

      September 2021
      M D M D F S S
       12345
      6789101112
      13141516171819
      20212223242526
      27282930  

      Gästebuch

      • Rainer Phuripatwattanakul 1.04.2021
        Liebe Besucher meines Gästebuches, ich würde mich wirklich freuen, wenn... »

      Mit Freunden teilen!

      Wir möchten Sie gerne mit speziellen Benachrichtigungen auf dem Laufenden halten. Optional können Sie auch Ihre Rufnummer eingeben, um SMS-Updates zu erhalten (folgt später).